Archiv für den Monat: Juni 2018

Drei Querköpfe der deutschen Nachkriegskunst

Foto: Die beiden Leiter des Kunstverein Aurich (André Kirbach & Nicolaus Hippen) mit Joseph Beuys. Info zur Arbeit im Hintergrund: http://pinakothek-beuys-multiples.de/de/product/die-revolution-sind-wir/

Im Rahmen der Aktion „Querköpfe“ der Kulturmeile Aurich zeigt der Kunstverein vom 17.06. bis 19.08.2018 drei bedeutende Querköpfe der deutschen Nachkriegskunst:

Joseph Beuys  ·  Herbert Zangs  ·  Abraham David Christian

Die drei Künstler galten seinerzeit als Provokateure, Pioniere und Wegbereiter. Der wohl bekannteste, sperrigste und ruheloseste Geist unter den drei Querköpfen war Joseph Beuys.

Joseph Beuys war er einer der bedeutendsten deutschen Aktionskünstler, Bildhauer, Zeichner und Kunsttheoretiker. Er setzte sich in den 1970er Jahren mit Fragen des Humanismus, der Sozialphilosophie und Anthroposophie auseinander. Dies führte zu seiner speziellen Definition eines erweiternden Kunstbegriffs, der „sozialen Plastik“. 30 Jahre nach seinem Tod erscheint er uns immer noch als Visionär, der seiner Zeit voraus war und noch immer ist. Als erster deutscher Künstler erhielt er eine Einzelausstellung im Guggenheim Museum in New York.

Der 2003 verstorbene Künstler Herbert Zangs gilt als Wegbereiter der abstrakten Malerei in Deutschland und als Vorreiter des deutschen Informel. Wie Beuys, war auch er seiner Zeit voraus und eine umstrittene Persönlichkeit. Bekannte Werke von Herbert Zangs sind die sogenannten „Verweißungen“ (ab 1952), bei denen Zangs Gegenstände collagenartig formiert und weiß bemalt. Reliefgemälde (1954), in denen er Farbpaste mit Hilfe einer Spritzpistole auftrug, gehören heute zu den spektakulären Ausdrucksformen des Deutschen Informel.

Der jüngste der drei „Querköpfe“, den der Auricher Kunstverein ausstellt, ist Abraham David Christian. Geboren 1952, nahm er schon mit 19 Jahren an der Kasseler Documenta teil. Bekannt wurde er damals durch den legendären Boxkampf, zu dem Christian seinen damaligen Lehrmeister Joseph Beuys nach einer Diskussion auf der Documenta aufforderte. Damals vertrat David Christian eine radikaldemokratische Kunstauffassung. Heute zählt er als Zeichen- und Skulpturenkünstler zu den wichtigen Persönlichkeiten der abstrakten Nachkriegskunst. Seine formal ausgewogenen geometrischen Erd-, Papier- und Bronzeskulpturen sind geprägt von der Auseinandersetzung mit dem Formenrepertoire verschiedenster Kulturen.

17.06. bis 19.08.2018
Öffnungszeiten: Fr. bis So. 15.00 bis 18.00 Uhr

Eröffnung der Ausstellung am 17.06.2018

Kontakt

Kunstverein Aurich e.V. Am Ellernfeld 8, 26603 Aurich (Ostfriesland)

 

E-Mail: kontakt@kunstverein-aurich.de

 

Postanschrift:
Nicolaus Hippen, Fa. Bebold, Breiter Weg 36, 26603 Aurich

Öffnungszeiten während der Ausstellungen: Freitag-Sonntag 15-18 Uhr

Grundriss vom Kunstpavillon Downloaden

Impressum
Datenschutzerklärung

1.Vorsitzender André Kirbach 0170 9331166  mail@andre-kirbach.de
2.Vorsitzender Nicolaus Hippen 04941 991381 nicolaus@nicolaus.de
3.Vorsitzende Sabine Klotter 04941 66022
Kunstverein_Mitgliedsvertrag-thumb

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Ja, ich bin damit einverstanden, dass die von mir oben angegebenen personenbezogenen Daten zum Zwecke der Bearbeitung meiner Anfrage durch genutzt werden. Eine Übermittlung Ihrer Daten an andere Unternehmen erfolgt nicht. Genaueres entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung. Diese Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft widerrufen werden.


Newsletter abonnieren



Ich ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert und erlaube, dass der Kunstverein Aurich mich über Neuigkeiten per E-Mail auf dem Laufenden hält. Diese Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft widerrufen werden.
x